26.12.2020 technischer Einsatz – undichter Gastank

Am 26.12.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Moosbach zu einem technischen Einsatz alarmiert. Wie schon aus dem Alarmtext hervor ging handelte es sich um eine Leckage eines  Gastanks. Unverzüglich machte sich das vollbesetzte Tanklöschfahrzeug und die beiden weiteren Fahrzeuge der FF Moosbach zur Einsatzstelle auf.

Bei der Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde das Einsatzstichwort bestätigt, da bereits beißender Gasgeruch wahrgenommen wurde. Sofort wurden die Gebäude evakuiert, stromlos geschalten und dafür gesorgt, dass sich keine weiteren Personen im Gefahrenbereich aufhielten.

Im Anschluss wurde das Gefährliche Stoffe Fahrzeug (GSF) alarmiert, die Kameraden aus Mauerkirchen unterstützten mit Messarbeiten und weiterem technischem Material. Zusätzlich wurde eine Spezialfirma angefordert, die auf leck gewordene Gastanks spezialisiert ist.  Die betroffenen Stelle des Gastanks wurde nach kürzester Zeit erfolgreich Abgedichtet.

Wegen des hohen Gefahrenpotentials fanden sich auch der Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Josef Kaiser und Abschnittskommandant BR Franz Baier an der Einsatzstelle ein.

Ein Abtanken des Flüssiggases war technisch nicht möglich, so musste das Gas kontrolliert abgefackelt werden. Wegen der eisigen Temperaturen zog sich dies jedoch über mehrere Stunden.

Der Einsatz dauerte von 18:06 bis nächsten Tag um 03:23.

Fotos: Gerald B. – Photography

Fotogalerie

19.12.2020 Der lange Weg des Friedenslichts

Am 19.12.2020 holte unser Jugendbetreuer HBM Daniel Leingartner mit zwei Jugendmitglieder das Licht des Friedens von unseren Feuerwehrkameraden aus Roßbach zu uns nach Moosbach.

Das Friedenslicht steht heuer unter dem Motto:
„DAS LICHT IST STÄRKER ALS DAS VIRUS“

Wir bieten der Moosbacher Bevölkerung die Abholung des Lichts am 24.12.2020 von 9-11 Uhr vor unserem Feuerwehrhaus an.

10.12.2020 Kommandositzung

Am 10.12.2020 fand unsere vierte Kommandositzung in diesem Jahr statt. Aufgrund des hohen Infektionsgeschehens und dem daraus resultierendem Lockdown mussten wir die Besprechung über Microsoft Teams durchführen.

So wurden wieder alle Kameraden auf den aktuellen Stand gebracht und  es wurde über wichtige Entscheidungen abgestimmt.

24 Stunden 7 Tage in der Woche – Auf uns ist Verlass!